Preview Mode Links will not work in preview mode

Camper on Tour - Podcast -- DER Podcast für Camper mit Dominic Bagatzky


Jul 31, 2017

Hi,
in den letzten Tagen wurde ich immer wieder gefragt wie wir das denn nun machen bei solch einer großen Reise, so völlig ungeplant, ohne Reservierung, in der Hauptsaison, mit Kindern?! Natürlich gehen wir das nicht völlig planlos an. Nur weil wir nicht reservieren heisst das nicht das wir das ganze nicht, wenn auch nur grob, planen. Ich mache das am besten eben an unserer diesjährigen Portugalreise fest. aber ganz ehrlich. Ich rate euch das ganze als Podcastfolge anzuhören. Denn so rein geschrieben ist das wirklich doof zu erklären. :-)

Wie gehe ich da nun vor?

Am Anfang steht das Ziel. Wo soll es hingehen? Was haben wir vor? Hier haben wir die Nadel einfach auf Portugal, genauer die Algarve, gesetzt. OK eigentlich ist es letztlich eine Rundreise geworden. Am Mittelmeer hin, durch Portugal durch und dann am Atlantik zurück. Aber die ganze Runde erkläre ich nicht da das Vorgehen immer gleich ist.
Mittels google maps haben wir dann einmal grob die Route angeschaut. Hier von Südbaden ist der "kürzeste" Weg wohl wenn man am Mittelmeer lang fährt. Gerade google maps bietet sich hier halt an da es schnell ist, man dann auch fix nach Campingplätzen schauen kann, man von der Kartenansicht zur Satellitenansicht wechseln kann. Insgesamt bietet google maps hier halt sehr viele Möglichkeiten.

OK die grobe Route zum Ziel steht. Jetzt ist es ja so das man solch eine Strecke nicht am Stück fahren kann. Wir haben beschlossen für die Hinfahrt ein Woche einzuplanen. Ihr seht, ganz entspannt runter reisen. Klar es geht durch Frankreich und Spanien. Und wenn wir schon am Mittelmeer lang fahren machen wir noch einen Ausflug nach Gibraltar. Fahrzeiten lege ich in google maps immer so auf 7-8h. Denn mit dem WoWa ist man langsamer und am Ende sind es dann 9-11h. Und dann lege ich in "google maps" einfach diverse Zwischenziele fest wo ich denke da könnte man in 8h hinkommen. Mit der Zeit hat man das im Gefühl wo in etwa der nächste Stop auf der Karte ist. Durch das festlegen von Zwischenzielen zeigt einem google auch immer die Zeit zwischen den Zielen an in der Fahrtbeschreibung. Somit kann man auch schnell mal ein Zwischenziel näher oder weiter weg legen.
Nun stehen die Zwischenziele auch. Das heißt in diesen Regionen suche ich nun aktiv nach Campingplätzen die mir gefallen. Aber ganz ehrlich, ich suche hier nur die jeweils nächsten 1-2 Stationen ab. Weil wer weiß wann wir überhaupt wo ankommen und wie lange wir bleiben wollen. In den jeweiligen Regionen schaue ich immer nach so 3-4 Campingplätzen welche ich dann anrufen kann und nach einem freien Platz fragen kann.

 

Campingplatzsuche im "Zielgebiet"

Hierzu nutze ich in aller Regel drei Seiten. Und genau so auch in der Reihenfolge.

  1. google maps in der Zielregion "camping" eingeben
  2. camping.info zur allgemeinen Bewertung "Wie ist der Platz denn so."
  3. eurocampings.eu (ACSI) Nicht alle Campingplätze stehen bei den beiden anderen drin. 
    Mit der Seite des ACSI erwischt man dann vielleicht auch noch den ein oder anderen.

In unserem Navi, dem "Garmin Camper 660LMT-D*" sind die Plätze des ACSI hinterlegt.Somit können wir auch sehr spontan agieren und uns Plätze auf der aktuellen Route anzeigen lassen. Anrufen, fragen, fertig. Dazu kommt noch daß es seit Abschaffung der EU-Roaminggebühren auch mit dem mobilen Internet wesentlich einfacher geworden ist. Somit kann man auch mal spontan im Internet nach einem Campingplatz suchen.

Ich hoffe ich konnte da nochmals etwas "Licht ins Dunkel" bringen wie wir sowas angehen.