Preview Mode Links will not work in preview mode

Camper on Tour - Podcast -- DER Podcast für Camper mit Dominic Bagatzky


Aug 18, 2017

Hi,
da wir nun doch in den Urlaub starten konnten wird dieser Blobgeitrag etwas kürzer. Wir sind am Mittwoch gestartet und es ist natürlich noch nicht alles so rund laufend wie wenn wir mit dem Wohnwagen unterwegs wären. Deshalb die Infos zur Folge in Kurzform.

 

Auto Reparatur

Das Auto ist wohl one weiteres reparabel. Wohl nur Blech und Plastik beschädigt. Es wurde ein vorläufiges Gutachten erstellt. Vorläufig da das Auto noch nicht auf der Hebebühne war und ggf. eventuelle weitere Schäden erst währen der Reparatur sichtbar werden könnten. Die Seite wird komplett rausgeschnitten und eine neue eingesetzt. Aber eben, das Auto muss noch auf die Hebebühne und dann werden Längsträge rund Verschraubungen angeschaut.

 

Start in den Urlaub


Ja die Versicherung hat uns die Anmietung eines Wohnmobiles zugestanden und auch den Rechnungsbetrag noch am Freitag Nachmittag an den Verleiher überwiesen. Am Dienstag waren wir das Wohnmobil dann holen und haben es am mittag bepackt. Schliesslich muss da ja auch alles rein was vorher im Wohnwagen war. Eine ganz schöne Aktion war das.

Am Mittwoch morgen sind wir dann, etwas verspätet, so gegen 09:00 Uhr losgefahren mit dem Ziel das Meer zu erreichen. Da eine direkte Fahrt in die "Finistere" dann doch zu weit war, sind wir kurzerhand nach rechts oben abgebogen und in der Bretagne gelandet. Und wie soll es anders sein. Wr haben natürlich direkt mit einem kostenlosen Stellplatz angefangen. Also kein Strom, kein Wasser nix. Einfach hinstellen und gut ist es. Wir sind am Mittwoch Abend angekommen und konnten direkt noch kurz runter ans Meer. Dann Abendessen und dann gib es ach schon bald in s Bett. Am nächsten Tag direkt nochmal runter zu Strand, mit den Kindern im Sand buddeln und ein bisschen im Meer laufen. Am Mittag dann Weiterfahrt in die Finistere. 
Mein Handyakku war dann auch noch leer. Ach ja das einzigste Gerät mit der App Park4Night und somit der Möglichkeit nach einem Stellplatz zu suchen. Nach 1,5h Fahrt hatten wir dann bemerkt das es selbst am USB Anschluss des Autos nicht geladen wurde. Und da wurde der Drang der Verfügbarkeit nach Internet dann doch recht schnell recht gross. In Brest sind wir dann kurz in einen Orange Laden um eine Prepaid Karte für den mobilen Router zu bekommen.
Und siehe da, auf einmal läd das USB Ding mein Handy doch. Stellplatz rausgesucht und dann letztlich auf dem dazugehörigen Campingplatz gelandet. Da wir hier festen Strom, ein Sanitärgebäude und die Möglichkeit zu duschen haben, haben wir das nun genutzt. Denken aber, das wir morgen auf den wesentlich günstigeren Stellplatz wechseln.

Die Finistere hier ist der Hammer. Eine wirklich wunderschöne Gegend für welche man mindestens ein paar Monate Zeit bräuchte. Eigentlich wollten wir ja runter bis zum südlichen Atlantik, Sonne und Wellen satt.....aber naja schauen wir mal wie weit wir kommen. Schliesslich ruft auch der Caravan Salon. :-)

Das Reisen mit dem Wohnmobil ist schon anders und stellt einen vor neue Herausforderungen. Aber für den zweiten Tag macht es Spass. Wir sind aber weiterhin gespannt wie es dann nach drei Wochen ist. Zumindest haben wir bereits festgestellt das es bei Regen dann doch sehr eng ist. Das Bad dürfe auch etwas grösser sein. Und eben da in einem Wohnmobil halt irgendwie alles untergebracht sein muss, steht man sich da drin dann doch mal schnell im Weg.

 

So das wars in der schnelle und kürze.

 

LG Dominic